50.000 Pflichtarbeitsplätze in NRW unbesetzt

Arbeitslosigkeit_-LWL_Rolli_
Foto: LWL/Birgoleit

In Nordrhein-Westfalen sind 50.000 Pflichtarbeitsplätze für Menschen mit Behinderung aktuell unbesetzt. Das berichtet „kobinet“ am heutigen Freitag und beruft sich auf Aussagen des nordrhein-westfälische Sozialministers Rainer Schmeltzer n seiner sozialpolitischen Grundsatzrede beim Neujahrsempfang des Sozialverbandes VdK NRW in Düsseldorf. Unternehmen bezahlen demnach lieber die Ausgleichsabgabe, statt Menschen mit Behinderung einzustellen.

Der Minister betonte, dass es eine große Aufgabe der Sozialpolitik sei, Menschen mit Behinderungen in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Angesichts dieser Zahl komme es ihm besonders darauf an, die Potentiale von Menschen mit Behinderungen sichtbar zu machen.

AWS

Weitere Artikel

Inklusion macht fit

Die BSK-Repräsentanz Berlin will zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine barrierefreie Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durchführen....

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Handball ist für viele eine Leidenschaft und trainiert gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Rollstuhlhandball verkörpert durch die Spielweise zeitgemäß den Inklusionsgedanken. Doch...

Zahlen geben Anlass zur Sorge

Die Entwicklung, die der jüngst veröffentlichte dritte Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigung aufzeigt, ist laut einer Pressemeldung, bedenklich: Demnach...

Soziale Medien

21,928FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge