Ford: Rollstuhl verlädt sich eigenständig

ford-iws2016_videograbs_echair_01
Ein Rollstuhl, der sich selber einlädt. Foto: Ford

Die „Global Mobility Challenge“ ist ein weltweiter Wettbewerb des Autoherstellers Ford, bei dem Mitarbeiter ihre Erfindungen zur Verbesserung urbaner Mobilität einreichen können.

2016 wurden ingesamt 633 Ideen und Erfindungen eingereicht. Zu den Finalisten des Wettbewerbs zählt unter anderem der „eChair“. Dabei handelt es sich um einen leichten elektrischen Rollstuhl, der sich selbsttätig ins Fahrzeug einladen kann.

Entwickelt wurde das Konzept von Gunther Cuypers, Robin Celis und David Longin. Die drei sind als Ingenieure am Testzentrum von Ford Europa im belgischen Lommel beschäftigt.

Ob der eChair zur Serienreife entwickelt und einmal auf dem Markt erhältlich sein wird, ist nicht bekannt.

Weitere Artikel

Inklusion macht fit

Die BSK-Repräsentanz Berlin will zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine barrierefreie Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durchführen....

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Handball ist für viele eine Leidenschaft und trainiert gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Rollstuhlhandball verkörpert durch die Spielweise zeitgemäß den Inklusionsgedanken. Doch...

Zahlen geben Anlass zur Sorge

Die Entwicklung, die der jüngst veröffentlichte dritte Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigung aufzeigt, ist laut einer Pressemeldung, bedenklich: Demnach...

Soziale Medien

22,023FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge