Hightech-Löffel hilft Parkinson-Patienten

Der Löffel gleicht die Zitterbewegung aus und ermöglicht selbstständiges Essen. Foto: Screenshot/youtube
Der Löffel gleicht die Zitterbewegung aus und ermöglicht selbstständiges Essen. Foto: Screenshot/youtube

Google kauft Hersteller von Hightech-Löffeln für Patienten mit neurologischen Erkrankungen

Die amerikanische Firma Lift Labs produziert Löffel für Menschen mit neurologischen Erkrankungen wie Parkinson. Diesen Patienten fällt es durch starken Tremor (Zittern) schwer, einen Löffel zu halten bzw. zum Mund zu führen. Die Sensoren und Motoren im Lift Labs-Löffel gleichen diese Bewegungen aus und ermöglichen so das selbstständige Essen. Laut Angaben des Herstellers kann der Löffel bis zu 70 Prozent des Tremors herausfiltern. Erhältlich ist das Hilfsmittel zum Preis von 295 Dollar.

Am Donnerstag wurde bekannt, dass der US-Suchmaschinenkonzern Google das Unternehmen Lift Labs gekauft hat. Dieses wird nun in den Entwicklungsbereich des Konzerns eingegliedert. Google ist zwar mit seiner Suchmaschine groß geworden, investiert aber immer mehr in andere Technologien. Welchen Preis Google für Lift Labs bezahlt hat, ist nicht bekannt.

(AWS)

Weitere Artikel

Bundesteilhabepreis 2020

Am 11. Mai ist der Bundesteilhabepreis 2020 vom  Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) ausgelobt worden. Das Thema ist „Perspektive auch in Corona-Zeiten: Barrierefrei...

ADAC Stiftung unterstützt FGQ

„Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen. Uns ist es ein ausdrückliches Anliegen, bedürftigen und besonders betroffenen Menschen Hilfe anzubieten, um ihren zusätzlich...

Ein neues Kapitel kann beginnen

Rollstuhlbasketballer Joe Bestwick war Paralympics-Dritter und Europameister mit Großbritannien und Champions-Cup-Sieger sowie vierfacher deutscher Meister und Pokalsieger mit dem RSV Lahn-Dill. Seit Anfang Juni...

Soziale Medien

21,794FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge