Jacqueline Fitz – Beinamputiert über die Alpen

Jacqueline Fritz aus Birkenhördt in der Pfalz möchte als erste Amputierte überhaupt auf einem Bein die Alpen überqueren. Diesen Traum lässt die 30-Jährige nicht aus den Augen, auch wenn der erste Anlauf für dieses Großprojekt im Sommer gescheitert ist. Schlechtes Wetter, ein zerstrittenes Kamerateam, ein abgesprungener Bergführer und Finanzierungsprobleme zwangen die ehrgeizige Frau, ihre Pläne noch einmal völlig neu zu schmieden.

Am Mitttwoch war Jacqueline zu Gast in der TV-Sendung „Kaffee oder Tee“.

Die ganze Geschichte gibt es im aktuellen RehaTreff.

AWS

Weitere Artikel

Inklusion macht fit

Die BSK-Repräsentanz Berlin will zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine barrierefreie Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durchführen....

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Handball ist für viele eine Leidenschaft und trainiert gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Rollstuhlhandball verkörpert durch die Spielweise zeitgemäß den Inklusionsgedanken. Doch...

Zahlen geben Anlass zur Sorge

Die Entwicklung, die der jüngst veröffentlichte dritte Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigung aufzeigt, ist laut einer Pressemeldung, bedenklich: Demnach...

Soziale Medien

21,928FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge