Neue Infobroschüre für Pflegekräfte

Berufsunfähigkeit Pflege
Risiko Berufsunfähigkeit – Wenn Pflegen krank macht. © 2014 finanzen.de AG

Um dem drohenden Pflegenotstand wirksam zu begegnen, müssen die Rahmenbedingungen für Pflegekräfte dringend verbessert werden. Darauf macht eine neue Broschüre zum Berufsunfähigkeitsrisiko von Pflegenden aufmerksam. Gemeinsam mit renommierten Pflegeexperten hat das Informationsportal finanzen.de die typischen Risiken und aktuellen Probleme der Pflegebranche zusammengetragen. Die Pflege von alten und kranken Menschen ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die mit hohen körperlichen und psychischen Belastungen verbunden ist. Die neue Infobroschüre „Risiko Berufsunfähigkeit – Wenn Pflegen krank macht“ zeigt, welche Risiken und Probleme der Beruf für diejenigen Menschen mit sich bringt, die in Deutschland dauerhaft gute Pflege gewährleisten sollen.
In Kooperation mit der Techniker Krankenkasse, dem Deutschen Pflegerat e. V., dem Deutschen Pflegeverband e. V. und vielen weiteren Pflegeexperten macht finanzen.de darauf aufmerksam, dass Alten- und Krankenpfleger heutzutage vielerorts am Limit arbeiten müssen. Viele vernachlässigen ihre eigene Gesundheit zugunsten ihres Berufes. Dies hat nicht nur für den Einzelnen, sondern auch für die alternde Gesellschaft fatale Folgen.
In kaum einer anderen Branche sind der Krankenstand und das Berufsunfähigkeitsrisiko so hoch wie in der Pflege. Der Stress und die ständige Überbelastung durch den Personalmangel machen den Pflegeberuf unattraktiv und führen dazu, dass viele Pflegekräfte vorzeitig aus dem Beruf ausscheiden. Damit die vorhandenen Pflegekräfte langfristig gute Arbeit leisten können und sich mehr junge Menschen sowie Quereinsteiger für den Einstieg in die Pflegebranche entscheiden, müssen die Rahmenbedingungen für die Pflegenden dringend verbessert werden.
In der Infobroschüre machen die Pflegeexperten deutlich, wieso die Gesundheit der Pflegenden sowie eine bessere finanzielle Absicherung für Pflegekräfte möglichst bald einen höheren Stellenwert erlangen müssen. Die Infobroschüre „Risiko Berufsunfähigkeit – Wenn Pflegen krank macht“ kann im Internet kostenlos heruntergeladen werden.

LifePR

Weitere Artikel

Bundesteilhabepreis 2020

Am 11. Mai ist der Bundesteilhabepreis 2020 vom  Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) ausgelobt worden. Das Thema ist „Perspektive auch in Corona-Zeiten: Barrierefrei...

ADAC Stiftung unterstützt FGQ

„Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen. Uns ist es ein ausdrückliches Anliegen, bedürftigen und besonders betroffenen Menschen Hilfe anzubieten, um ihren zusätzlich...

Ein neues Kapitel kann beginnen

Rollstuhlbasketballer Joe Bestwick war Paralympics-Dritter und Europameister mit Großbritannien und Champions-Cup-Sieger sowie vierfacher deutscher Meister und Pokalsieger...

Soziale Medien

21,088FansGefällt mir
2,904NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge

Bundesteilhabepreis 2020

Am 11. Mai ist der Bundesteilhabepreis 2020 vom  Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) ausgelobt worden. Das Thema ist „Perspektive auch in Corona-Zeiten: Barrierefrei...

ADAC Stiftung unterstützt FGQ

„Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen. Uns ist es ein ausdrückliches Anliegen, bedürftigen und besonders betroffenen Menschen Hilfe anzubieten, um ihren zusätzlich...

Ein neues Kapitel kann beginnen

Rollstuhlbasketballer Joe Bestwick war Paralympics-Dritter und Europameister mit Großbritannien und Champions-Cup-Sieger sowie vierfacher deutscher Meister und Pokalsieger...

Sommercamp coronabedingt umgeplant

Aus der Not eine Tugend machen. Diesem Sprichwort folgend hat das in Kassel ansässige Bildungs- und Forschungsinstitut zum selbstbestimmten Leben Behinderter (bifos) ein ursprünglich...

FOCUS CP rehaKIND-Kongress verschoben

Um den Schutz für alle Aktiven und die Betroffenen zu gewährleisten, haben die vier veranstaltenden Vereine des FOCUS CP rehaKIND-Kongresses laut einer...