Innsbruck: Unterarme bei 55-jährigem transplantiert

innsbruck
Innsbruck. Foto: CC BY-NC-SA 2.0, Himmelskratzer)

In einer 15-stündigen Operation hat ein deutscher Patient an der Universitätsklinik Innsbruck zwei neue Unterarme erhalten. Die komplizierte Transplantation, an der ein 30-köpfiges Ärzteteam beteiligt war, sei erfolgreich verlaufen, teilte das Krankenhaus am Freitag mit. «Der Patient hat den Eingriff gut überstanden und wird seine neuen Hände bereits in den nächsten Stunden bewegen können», sagte die Ärztliche Direktorin des Landeskrankenhauses Innsbruck, Alexandra Kofler. Auf den 55-jährige Mann warten nun mindestens sechs Monate einer aufwendigen und intensiven Rehabilitation.
Zur genauen Herkunft des Deutschen und zur Vorgeschichte der Transplantation wollte die Klinik keine Auskunft geben. Es sei geplant, dass er selber in absehbarer Zeit eine Pressekonferenz gebe. Der Mann war der fünfte Patient in Innsbruck, der sich einer Hand- oder Unterarm-Transplantation unterzogen hat. Alle Patienten seien «in sehr gutem Zustand, und die transplantierten Hände funktionieren exzellent».

(dpa)

Weitere Artikel

Inklusion macht fit

Die BSK-Repräsentanz Berlin will zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine barrierefreie Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durchführen....

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Handball ist für viele eine Leidenschaft und trainiert gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Rollstuhlhandball verkörpert durch die Spielweise zeitgemäß den Inklusionsgedanken. Doch...

Zahlen geben Anlass zur Sorge

Die Entwicklung, die der jüngst veröffentlichte dritte Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigung aufzeigt, ist laut einer Pressemeldung, bedenklich: Demnach...

Soziale Medien

21,928FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge