HBRS nominiert Thomas Böhme und RSV Lahn-Dill zur Wahl 2014

Sportler des Jahres
Die Spieler des RSV Lahn-Dill. Foto: Armin Diekmann

Der Hessische Behinderten- und Rehabilitationssportverband (HBRS) lässt seine Sportler des Jahres erstmals von einer breiten Öffentlichkeit wählen. Nominiert hat der Landesverband in der Kategorie Individualsportler des Jahres und Mannschaft des Jahres unter anderen Thomas Böhme und den RSV Lahn-Dill. Die Onlinewahl läuft noch bis zum 28. August unter www.hbrs.de. HBRS-Präsident Gerhard Knapp sagt: „Unser Ziel ist es, die Wahl unserer Sportler des Jahres von den Sportlerinnen und Sportlern in unseren Mitgliedsvereinen und den interessierten Bürgern außerhalb unseres Verbandes legitimieren zu lassen. Die Sportler des Jahres im HBRS genießen damit einen noch größeren Rückhalt und rücken stärker in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung, das haben sie sich verdient.“

In der Kategorie Individualsportler des Jahres ist RSV-Nationalspieler Thomas Böhme nominiert, der sich hier unter anderem der Konkurrenz des Marburger Schwimmers Daniel Simon ausgesetzt sieht. In der Kategorie Mannschaft des Jahres ist neben dem Deutschen Meister, DRS-Pokalsieger und Champions League Dritten auch der RBBL-Ligakonkurrent Mainhatten Skywheelers nominiert. Nach Auszählung der Stimmen werden die ersten Drei jeder Kategorie zur Sportlerehrung eingeladen. Schauplatz der Gala wird wie im Vorjahr am 14. November das Restaurant „Schuhbeck’s Check Inn“ von Starkoch Alfons Schubeck auf dem Gelände des Frankfurt-Egelsbach Airport sein.

Die Nominierten:

Individualsportler/-in des Jahres:

Nils Bender (Schwimmen/TV Groß-Umstadt), Thomas Böhme (Rollstuhlbasketball/RSV Lahn-Dill), Natascha Hiltrop (Sportschießen/SV Lengers), Manuela Schmermund (Sportschießen/SGi Mengshausen), Daniel Simon (Schwimmen/VSG Darmstadt).

Mannschaft des Jahres:

VSG Frankfurt (Torball), BSG Hausen (Kegeln), SG Hausen/Kassel (Sitzball), RSV Lahn-Dill (Rollstuhlbasketball), Mainhattan Skywheelers (Rollstuhlbasketball), SSG Blista Marburg (Blindenfußball), VSG Schlüchtern (Bosseln).

Nachwuchssportler/-in des Jahres:

Emrah Gümüsketin (Fußball-ID), Tabea Müller (Judo), Schugga Nashwan (Judo), Marlene Reeg (Tischtennis), Yannik Rüddenklau (Tischtennis), Oona Weber (Schwimmen).

Andreas Joneck

Weitere Artikel

Inklusion macht fit

Die BSK-Repräsentanz Berlin will zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine barrierefreie Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durchführen....

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Handball ist für viele eine Leidenschaft und trainiert gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Rollstuhlhandball verkörpert durch die Spielweise zeitgemäß den Inklusionsgedanken. Doch...

Zahlen geben Anlass zur Sorge

Die Entwicklung, die der jüngst veröffentlichte dritte Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigung aufzeigt, ist laut einer Pressemeldung, bedenklich: Demnach...

Soziale Medien

22,023FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge