Optimierte Kleidung für Rollstuhl-Basketballer

Innerhalb von nur 12 Jahren hat sich die Zahl der Mitglieder im Deutschen Behindertensport knapp verdoppelt – Tendenz weiter steigend. Besonders großer Beliebtheit erfreut sich der Rollstuhlbasketball. Für diese Zielgruppe haben die Designerinnen Sabine Hattenkerl und Katrin Eiermann gemeinsam mit der Firma Biehler Sportswear Sportbekleidung entwickelt.

Die Basis für diese Produktentwicklung bildete dabei das im Rahmen eines Forschungsprojektes generierte umfangreiche Datenmaterial der Hohenstein Institute im schwäbischen Bönnigheim zur Optimierung von Sportbekleidung für Rollstuhlfahrer. Das teilte das Hohnstein Institute in einer Pressemeldung mit.

Die sitzende Position bringt besondere Anforderungen an die Schnittführung dieser Sportkleidung mit sich. Im Rahmen des Forschungsprojekts haben die Wissenschaftler der Hohenstein Institute Rollstuhlfahrer in einem stationären 3D Bodyscanner und mit einem portablen Handscanner im jeweiligen Sport-Rollstuhl erfasst und digital vermessen. Dabei wurden viele neue Erkenntnisse gewonnen.

Im Gegensatz zum üblichen Basketball stellt der Rollstuhl-Basketball ganz andere Anforderungen an die Bekleidung. Foto: Armin Diekmann
Im Gegensatz zum üblichen Basketball stellt der Rollstuhl-Basketball ganz andere Anforderungen an die Bekleidung. Foto: Armin Diekmann

Nicht-optimierte Hosen fallen bei Rollstuhl-Basketballern allgemein im Taillenbereich am Rücken zu kurz und am Bauch zu lang aus. Des Weiteren sind bei einem Großteil
der Rollstuhl-Sportler der Oberkörper und die Arme sehr muskulös, was bei der Gestaltung von Shirts und Jacken zu beachten ist. Um eine gute Passform mit einem hohen Maß an Bewegungsfreiheit zu bieten, müssen die Kleidungsstücke deshalb eine angepasste Schnittführung aufweisen. Durch den engen Kontakt des Rückens und des Gesäßes mit dem Rollstuhl kann schnell ein Feuchtestau auftreten, den es durch die Nutzung geeigneter Materialien und funktioneller Konstruktionen zu vermeiden gilt.

Aus diesem umfangreichen Datenmaterial leiteten die Hohenstein Experten praktikable Lösungsansätze zur Optimierung von Bekleidung von Rollstuhl-Sportlern ab. Diese Forschungsergebnisse dienten als Grundlage für die aktuelle Testkollektion.Getestet wird die Bekleidung aktuell von den Elxleber Rollstuhl-Basketballern „RSB Thuringia Bulls“. Die ersten Feedbacks sind durchweg positiv.

Von den Daten und Informationen der Hohenstein Institute können auch andere Hersteller im Hinblick auf ihre optimierten Produkte für Sportler mit Einschränkungen profitieren. Der Forschungsbericht kann bei der Hohenstein Expertin Anke Klepser (Mail: a.klepser@hohenstein.de) bestellt werden, damit die Testkollektion mit optimierter Bekleidung für Rollstuhl-Sportler von eiermann + hattenkerl und Biehler Sportswear kein Einzelfall bleibt.

Auch Manfred Sauer, Gründer der Firma Rolli Moden, hatte Ende der 80er Jahre bei der Entwicklung seiner Kleidung schon auf das Know-How des Hohenstein Institute zurückgegriffen.

AWS

 

Weitere Artikel

Inklusion macht fit

Die BSK-Repräsentanz Berlin will zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine barrierefreie Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durchführen....

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Handball ist für viele eine Leidenschaft und trainiert gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Rollstuhlhandball verkörpert durch die Spielweise zeitgemäß den Inklusionsgedanken. Doch...

Zahlen geben Anlass zur Sorge

Die Entwicklung, die der jüngst veröffentlichte dritte Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigung aufzeigt, ist laut einer Pressemeldung, bedenklich: Demnach...

Soziale Medien

21,928FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge