Tag 1 in Swansea: Zwölf Medaillen für deutsches Team

Über 100 Meter reichte es bei Markus Rehm nur zu Bronze. Foto: Archiv
Über 100 Meter reichte es bei Markus Rehm nur zu Bronze. Foto: Archiv

Erfolgreicher Start für die deutschen Leichtathleten bei den Europameisterschaften in Swansea: Am Ende des ersten Tages konnte Bundestrainer Willi Gernemann zwölf Medaillen verbuchen. Neben Marianne Buggenhagen und Daniel Scheil (Diskus), holte auch Claudia Nicoleitzik Gold (200 Meter Sprint). Silber ging an Vanessa Low, Felix Streng und Irmgard Bensusan über 100 Meter.

Im Kugelstoßen war Franziska Liebhardt erfolgreich und sicherte sich ebenfalls Silber. Bei Markus Rehm reichte es über die selbe Disziplin nur für Bronze. Ebenfalls auf dem dritten Platz landeten Marc Schuh, Maria Seifert und Jana Schmidt. Mathias Schulze komplettierte die Leistung mit Bronze im Speerwerfen.

(AWS)

Weitere Artikel

Bundesteilhabepreis 2020

Am 11. Mai ist der Bundesteilhabepreis 2020 vom  Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) ausgelobt worden. Das Thema ist „Perspektive auch in Corona-Zeiten: Barrierefrei...

ADAC Stiftung unterstützt FGQ

„Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen. Uns ist es ein ausdrückliches Anliegen, bedürftigen und besonders betroffenen Menschen Hilfe anzubieten, um ihren zusätzlich...

Ein neues Kapitel kann beginnen

Rollstuhlbasketballer Joe Bestwick war Paralympics-Dritter und Europameister mit Großbritannien und Champions-Cup-Sieger sowie vierfacher deutscher Meister und Pokalsieger mit dem RSV Lahn-Dill. Seit Anfang Juni...

Soziale Medien

21,794FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge