Mehr Forschung für die Waisenkinder der Medizin

Zum zwölften Mal schreibt die Eva Luise und Horst Köhler Stiftung für Menschen mit Seltenen Erkrankungen in Zusammenarbeit mit der Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (ACHSE) e.V. den mit 50.000 Euro dotierten Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen aus.
Durch Mangel an Forschung fehlen den Betroffenen einer Seltenen Erkrankung, den Waisenkindern der Medizin, oft Medikamente und Therapien. Der Preis dient als Anschubfinanzierung für ein Forschungsprojekt, das sich einer Seltenen Erkrankung widmet. Damit fördert er einerseits konkret die für viele Betroffene lebenswichtige Forschungsleistung des/der ausgezeichneten Wissenschaftler*in und es zugehörigen Teams. Anderseits weist er symbolhaft auf die Wichtigkeit des Forschungsengagements im Bereich der Seltenen Erkrankungen hin.

Bewerbungsschluss für den Eva Luise Köhler Forschungspreis 2019 ist der 15. Juni 2018.
Am 26. Februar 2019 erfolgt die feierliche Preisvergabe in Berlin. Anlass ist der internationale Tag der Seltenen Erkrankungen, der jährlich Ende Februar stattfindet.

Informationen unter elhks.de/forschungspreis2019 und achse-online.de

Weitere Artikel

Inklusion macht fit

Die BSK-Repräsentanz Berlin will zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine barrierefreie Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durchführen....

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Handball ist für viele eine Leidenschaft und trainiert gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Rollstuhlhandball verkörpert durch die Spielweise zeitgemäß den Inklusionsgedanken. Doch...

Zahlen geben Anlass zur Sorge

Die Entwicklung, die der jüngst veröffentlichte dritte Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigung aufzeigt, ist laut einer Pressemeldung, bedenklich: Demnach...

Soziale Medien

22,023FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge