Schäfer knackt eigenen Weltrekord

Bei den Bayer Leverkusen Classics verbesserte Léon Schäfer seinen Rekord um 19 Zentimeter auf 6,99 Meter. „In Singen wusste ich, das geht auf jeden Fall noch weiter. Dass es jetzt direkt so weit geht, hätte ich auch nicht gedacht. Beim ersten Sprung habe ich dann gespürt, ich bin gut drauf. Es waren optimale Bedingungen, ein sehr geiler Wettkampf, es hat riesig Spass gemacht. Mit 6,99 Metern, bin ich knapp an den sieben Metern vorbei, aber die sind jetzt das nächste große Ziel – ganz klar.“ Markus Rehm, Weltrekordler in der Startklasse der Unterschenkelamputierten hatte zu Beginn mit dem Anlauf zu kämpfen. Er sicherte sich mit einem weiten Satz doch die Tagesbestweite. Er sprang 8,19 Meter. Nach langer Krankheit konnte der dritte Para Leichtathlet, Felix Streng, wieder in den Wettkampfmodus zurückkehren. Mit 7,39 Metern hakte er die Norm für die Para Weltmeisterschaften in Dubai im November ab. Bei ungültigen Versuchen deutete er an, dass noch größere Weiten in ihm stecken.

 

Weitere Artikel

Inklusion macht fit

Die BSK-Repräsentanz Berlin will zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine barrierefreie Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durchführen....

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Handball ist für viele eine Leidenschaft und trainiert gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Rollstuhlhandball verkörpert durch die Spielweise zeitgemäß den Inklusionsgedanken. Doch...

Zahlen geben Anlass zur Sorge

Die Entwicklung, die der jüngst veröffentlichte dritte Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigung aufzeigt, ist laut einer Pressemeldung, bedenklich: Demnach...

Soziale Medien

22,023FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge