Tabuthema Inkontinenz belastet Arbeitsalltag

REHADAT hat zusammen mit dem Selbsthilfeverband Inkontinenz e.V. eine anonyme, nicht repräsentative Online-Befragung zum Thema „Inkontinenz und Beruf“ durchgeführt. Mit der Arbeitnehmer-Befragung sollten durch Inkontinenz verursachte Probleme erfasst und Verbesserungsvorschläge gesammelt werden.

Wichtige Ergebnisse waren:

  • 70 Prozent der Befragten gaben an, dass die Ausstattung der sanitären Einrichtungen am Arbeitsplatz unzureichend war: weder waren genügend große Abfallbehälter noch Ablage- oder Lagermöglichkeiten für Inkontinenzhilfsmittel vorhanden.
  • 47 Prozent hatten ihren Arbeitgeber und 56 Prozent ihre Kollegen nicht über ihre Inkontinenz informiert.
  • 83 Prozent gaben an, dass ihr Arzt sie nicht nach ihrer Situation am Arbeitsplatz gefragt hatte.
  • 51 Prozent sagten aus, dass die von der Krankenkasse bezahlten Hilfsmittel im beruflichen Alltag nicht ausreichen würden.
  • In den offenen Antworten fanden sich häufig Hinweise auf weitere Probleme, aber auch auf Lösungsansätze.

Eine immer wieder geäußerter Wunsch war, dass Öffentlichkeit (und Arbeitgeber) besser über Inkontinenz informiert werden sollten, z.B. durch Aufklärungskampagnen.

Die Auswertung der Ergebnisse von 187 Teilnehmern sowie der Fragenkatalog stehen jetzt im Internet zum Download bereit: www.rehadat-hilfsmittel.de/BefragungInkontinenz.pdf.

REHADAT ist ein Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln und wird gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Weitere Artikel

Inklusion macht fit

Die BSK-Repräsentanz Berlin will zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine barrierefreie Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durchführen....

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Handball ist für viele eine Leidenschaft und trainiert gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Rollstuhlhandball verkörpert durch die Spielweise zeitgemäß den Inklusionsgedanken. Doch...

Zahlen geben Anlass zur Sorge

Die Entwicklung, die der jüngst veröffentlichte dritte Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigung aufzeigt, ist laut einer Pressemeldung, bedenklich: Demnach...

Soziale Medien

22,023FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge