Umgezogen und umfirmiert

Die interco Group!, Spezialist für Produkte und Reha-Lösungen im Bereich Sitzen und Positionieren, bezog ihr neu gebautes Firmengebäude, direkt neben dem bisherigen Firmensitz in Eitorf an der Sieg. Gleichzeitig wurde die Umfirmierung zur interco Group! GmbH auch offiziell vollzogen.
Notwendig war der Neubau, weil die interco Group! immer mehr Platz für die Produktion und weitere Mitarbeiter brauchte. Mit dem neuen Gebäude konnte die Produktions- und Bürofläche jetzt verdoppelt werden. Der Neubau ist gleichzeitig ein klares Bekenntnis zum Standort Eitorf, wo das Familienunternehmen fest verwurzelt ist. Als technischer Dienstleister und Produktionspartner bedient das Unternehmen seine Kunden in der ganzen Region. Darüber hinaus versorgt der Reha-Spezialist Patienten und Patientinnen in ganz Deutschland und Europa mit Sitz- und Positionierungslösungen. Der dreigeschossige Neubau mit großen Glasflächen wurde streng nach Feng-Shui Richtlinien geplant und erfüllt neuste Energie- und Umweltstandards. Auch das neue Schulungszentrum ist bereits eingerichtet und wartet auf die ersten Vor-Ort-Seminare, die angesichts der Corona-Pandemie aktuell noch nicht stattfinden können. Das bisherige Hauptgebäude wird auch weiterhin genutzt und ist über einen Gang mit dem neuen Produktions- und Bürogebäude verbunden. 
Neben dem Firmengebäude hat die interco Group! darüber hinaus ihren Firmennamen gewechselt. Zum Jahresbeginn wurde aus der interco Gesellschaft für Planung und Vertrieb von Rehabilitationshilfen mbH jetzt offiziell die interco Group! GmbH. Diese Umfirmierung spiegelt die Entwicklung des Unternehmens und der Märkte in den letzten Jahren wider.

Vorheriger ArtikelTagung NEURO Online
Nächster ArtikelDie neue not ist erschienen!

Weitere Artikel

Dirk Passiwan wird Bundestrainer

Dirk Passiwan ist der neue Bundestrainer der deutschen Damen-Nationalmannschaft im Rollstuhlbasketball. Der langjährige RBBL-Topscorer beendet für seinen neuen Job seine aktive Nationalmannschaftskarriere. „Ich hatte...

Land fördert weitere „Toiletten für Alle“

200.000 Euro stellt das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration laut einer Pressemeldung für öffentliche Toiletten bereit. Entsprechende Förderanträge können von heute an gestellt...

DGP erstellt Patientenleitlinie „Post-COVID/Long-COVID“

Zehn bis 15 Prozent der Menschen, die eine COVID-19-Erkrankung durchgemacht haben, kämpfen weiterhin mit diffusen Beschwerden, die als Long- oder Post-COVID-Syndrom bezeichnet werden. Dabei...

Soziale Medien

0NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge