Warnemünde: Barrierefreier Strandkorb

Quelle: TZRW/Joachim Kloock

Die Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde hat sich auf das Pilotprojekt STRANDKORB FÜR ALLE (Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V) beworben und erfolgreich gegen die Mitbewerber durchgesetzt. Ab sofort bietet das Seebad Warnemünde seinen Gästen einen barrierefreien Strandkorb zur Nutzung an. Er kann bis zu zwei Tage kostenlos gemietet werden. Das Besondere ist die Erreichbarkeit über eine kleine Rampe, damit Rollstuhlfahrer rückwärts in den Strandkorb einfahren können. Auch ein Rollator findet Platz auf der zusätzlichen Freifläche.

Wolfgang Waldmüller, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V., betont: „Der barrierefreie Strandkorb ergänzt erfreulicher Weise das Angebot für Menschen mit Behinderungen. Ich hoffe, dass das Beispiel von Warnemünde für Furore sorgt und die Strandkörbe bald im gesamten Urlaubsland zu finden sind.“

Vorheriger ArtikelInklusions-Schwimm-Cup
Nächster ArtikelRabatt beim Autokauf?

Weitere Artikel

Inklusion macht fit

Die BSK-Repräsentanz Berlin will zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine barrierefreie Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durchführen....

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Handball ist für viele eine Leidenschaft und trainiert gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Rollstuhlhandball verkörpert durch die Spielweise zeitgemäß den Inklusionsgedanken. Doch...

Zahlen geben Anlass zur Sorge

Die Entwicklung, die der jüngst veröffentlichte dritte Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigung aufzeigt, ist laut einer Pressemeldung, bedenklich: Demnach...

Soziale Medien

22,023FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge