Weniger schwitzen?

Credit: wheelAIR

Der Sommer hat endlich Einzug gehalten und schon sind wieder alle am Schwitzen. Für Rollstuhlfahrer bietet das britische Unternehmen wheelAIR eine Lösung in Form von einem kühlenden Rückenpolster an. Die zum Patent angemeldete Technologie, die auf zunehmenden Wärmeverlust durch Konvektion und Verdunstung basiert, ermöglicht es, die Körpertemperatur durch eine Kombination aus feuchtigkeitsableitenden Stoffen und geführtem Luftstrom zu regulieren. Das könnte auch für Menschen hilfreich sein, die Aufgrund der bei Rückenmarksverletzungen häufig auftretenden Temperaturregulationsstörung schneller überhitzen. Mit vier Kühlungsstufen und einer Batterielaufzeit von bis zu zwanzig Stunden bietet das Produkt umfassenden Komfort. Das Unternehmen liefert auch nach Deutschland.

www.wheelair.co.uk

Credit: wheelAIR

Weitere Artikel

Inklusion macht fit

Die BSK-Repräsentanz Berlin will zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine barrierefreie Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durchführen....

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Handball ist für viele eine Leidenschaft und trainiert gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Rollstuhlhandball verkörpert durch die Spielweise zeitgemäß den Inklusionsgedanken. Doch...

Zahlen geben Anlass zur Sorge

Die Entwicklung, die der jüngst veröffentlichte dritte Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigung aufzeigt, ist laut einer Pressemeldung, bedenklich: Demnach...

Soziale Medien

22,023FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge