Karlsruher Rebels erreichen Finale in Tampa

Leonhard in Aktion1
Leonhard auf dem Weg zum Tor.
(Foto: The Rebels e.V)

Beim 22. internationalen Einladungsturnier in Tampa, Florida  haben die Rollstuhlrugby-Spieler von den Karlsruher Rebels das Finale erreicht. Bei ihrer ersten Teilnahme 2005 belegten die Rebels den sechsten Platz, letztes Jahr konnten die Karlsruher dann das Turnier für sich entscheiden. Dieses Jahr jedoch sollte das Einladungsturnier viel schwieriger werden. Die Turnierveranstalter schafften es diesmal aus einem gehobenen Turnier ein erstklassig besetztes zu gestalten. Die Karlsruher Rebels haben die Herausforderung angenommen sich mit den besten amerikanischen Teams zu messen.

Auf die Frage des neuen Hauptsponsors Mercedes Benz, wie die Turniere in den USA einzustufen sind, erklärte Rebels Coach Schreiner, “Ich habe selbst drei Jahre aktiv in den USA gespielt, das ist wie ein Wechsel von der ersten Bundesliga in die NBA.“ Mit dem Erreichen des Halbfinals am vergangenen Samstag gegen das Team ”Lakeshore Demolition” waren die Erwartungen der Mannschaft bereits übertroffen. Dem entsprechend waren die Rebels hoch motiviert dem sechsmaligen amerikanischen Meister aus Alabama einen heißen Kampf um den Einzug ins Finale zu liefern.
Mit einem eng umkämpften 50:46 Sieg gelang es den Rebels als erste deutsche Mannschaft überhaupt einen amerikanischen Meister zu bezwingen. In diesem Spiel dokumentierten die Rebels ihren unbändigen Kampfgeist mit einem Spielzug der Extraklasse. In Unterzahl, bei drei gegen vier Spieler, erzielten die Rebels ein spektakuläres Tor. Während Bertram seine Strafzeit absaß, erzielte Goetze über die Stationen Leonhard und Schuwje mit ertönen des Bussers das wohl spektakulärste Tor seiner Karriere.
Im Finale war das an Nummer eins gesetzte Team aus Phoenix zu stark für die Badener. Nach einer schnellen Vier-Tore-Führung baute das Team aus Arizona seinen Vorsprung kontinuierlich aus und gewann am Ende verdient mit 56:46. Den Erfolg der Rebels mit einem überraschenden zweiten Platz krönte Rebels Spieler Schuwje, der von den Coachs zum besten Spieler seiner Klasse ausgezeichnet wurde.

Weitere Artikel

Inklusion macht fit

Die BSK-Repräsentanz Berlin will zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine barrierefreie Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durchführen....

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Handball ist für viele eine Leidenschaft und trainiert gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Rollstuhlhandball verkörpert durch die Spielweise zeitgemäß den Inklusionsgedanken. Doch...

Zahlen geben Anlass zur Sorge

Die Entwicklung, die der jüngst veröffentlichte dritte Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigung aufzeigt, ist laut einer Pressemeldung, bedenklich: Demnach...

Soziale Medien

22,023FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge