Tag 1 in Swansea: Zwölf Medaillen für deutsches Team

Über 100 Meter reichte es bei Markus Rehm nur zu Bronze. Foto: Archiv
Über 100 Meter reichte es bei Markus Rehm nur zu Bronze. Foto: Archiv

Erfolgreicher Start für die deutschen Leichtathleten bei den Europameisterschaften in Swansea: Am Ende des ersten Tages konnte Bundestrainer Willi Gernemann zwölf Medaillen verbuchen. Neben Marianne Buggenhagen und Daniel Scheil (Diskus), holte auch Claudia Nicoleitzik Gold (200 Meter Sprint). Silber ging an Vanessa Low, Felix Streng und Irmgard Bensusan über 100 Meter.

Im Kugelstoßen war Franziska Liebhardt erfolgreich und sicherte sich ebenfalls Silber. Bei Markus Rehm reichte es über die selbe Disziplin nur für Bronze. Ebenfalls auf dem dritten Platz landeten Marc Schuh, Maria Seifert und Jana Schmidt. Mathias Schulze komplettierte die Leistung mit Bronze im Speerwerfen.

(AWS)

Weitere Artikel

Inklusion macht fit

Die BSK-Repräsentanz Berlin will zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine barrierefreie Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durchführen....

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Handball ist für viele eine Leidenschaft und trainiert gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Rollstuhlhandball verkörpert durch die Spielweise zeitgemäß den Inklusionsgedanken. Doch...

Zahlen geben Anlass zur Sorge

Die Entwicklung, die der jüngst veröffentlichte dritte Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigung aufzeigt, ist laut einer Pressemeldung, bedenklich: Demnach...

Soziale Medien

22,023FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge