Der Schwerkraft die Stirn bieten

HeadPod ProWalk Kopfhaltung
Das HeadPod-System richtet den Kopf auf und lässt trotzdem Bewegung zu. Foto: ProWalk

Für jeden von uns ist es selbstverständlich, dem Gegenüber in die Augen zu schauen. Menschen, die unter Bewegungsstörungen durch neuromuskuläre Erkrankungen, Hirnschädigungen und viele weitere Ursachen leiden, haben jedoch oft – gerade als Kind – eine zu schwache Nackenmuskulatur, um den Kopf aufrecht zu halten. Mit „HeadPod“ stellt der Spezialist für Orthopädie- und Rehabilitationstechnik Pro Walk aus Egelsbach/Hessen nun ein System vor, das den Kopf aufrichtet – und dennoch Bewegung zulässt.

Den Blick schweifen lassen

Das Besondere an HeadPod ist, dass der Kopf nicht statisch fixiert, sondern mit einem Band dynamisch aufrecht gehalten wird. „Der Kopf kann damit ungehindert um die Längsachse drehen, der Blick interessanten Dingen folgen“, erklärt  Benedikt Preisler von Pro Walk.

Halten ohne einzuschränken

Das Konzept von HeadPod ist ausgeklügelt, aber dennoch einfach in der Handhabung: Um den Kopf des Patienten wird ein Haltesystem angelegt, daran wird ein Band befestigt. Dieses wird an einem Ausleger über dem Kopf eingehakt und hält so den Kopf aufrecht. Damit unterscheidet sich HeadPod deutlich von klassischen Kopfstützensystemen, denn bei diesen wird der Kopf entweder nur angelehnt –  dann kippt er oft zur Seite oder nach vorn – oder er wird komplett fixiert. Dies unterbindet dann aber jede Kopfbewegung.

Am Leben teilhaben

Mit HeadPod könnten die Betroffenen am Alltag viel intensiver teilhaben, so die Firma, denn die Aufmerksamkeit steige und sie seien „Ansprechpartner mit Blickkontakt“. Auch die Koordination von Hand, Augen und Mund werde besser. Schließlich erleichtere eine aufrechte Haltung auch die Atmung. Unter dem Aspekt der Inklusion sei dieses Kopfstützensystem eine deutliche, einfach zu handhabende Hilfe im Schulbetrieb. Gerade bei Kindern und Jugendlichen unterstütze HeadPod langfristig die Entwicklung und die Kräftigung der Hals- und Nackenmuskulatur. In einigen Fällen gelinge es Kindern mit zerebralen Bewegungsstörungen bereits nach kurzer Nutzung und Training, den Kopf zeitweise selbstständig aufrecht zu halten.

Pro Walk wird HeadPod erstmalig auf der internationalen OTworld Messe in Leipzig  vom 13.-16. Mai 2014 vorstellen.

www.prowalk.de

 

Weitere Artikel

Inklusion macht fit

Die BSK-Repräsentanz Berlin will zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine barrierefreie Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durchführen....

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Handball ist für viele eine Leidenschaft und trainiert gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Rollstuhlhandball verkörpert durch die Spielweise zeitgemäß den Inklusionsgedanken. Doch...

Zahlen geben Anlass zur Sorge

Die Entwicklung, die der jüngst veröffentlichte dritte Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigung aufzeigt, ist laut einer Pressemeldung, bedenklich: Demnach...

Soziale Medien

22,023FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge