Elefant „Namal“ bekommt neue Prothese

Elefant „Namal“ in Sri Lanka
Foto: Kölner Zoo

Der Elefant „Namal“ benötigte nach einem Unfall eine Prothese. Dank der großen Spendenbereitschaft der Besucher und Freunde des Kölner Zoos kann der Bulle bald wieder problemlos laufen.

Nachdem er vor sechs Jahren mit einem Fuß in eine Schlinge geraten war, verlor „Namal“ einen Fuß. Wie der Kölner Zoo berichtete, hatte er in freier Wildbahn keine Überlebenschance. Seitdem kümmerten sich Experten von „Elephant Transit Home (ETH)“, einer Art Waisenhaus für Elefanten in Udawalawe im Süden Sri Lankas, um den Elefanten. Er bekam eine Prothese, mit der er bislang gut zu Recht kam. Doch dann wurde die Prothese zu klein. „Namal“ benötigte dringend eine neue, ETH fehlte jedoch das Geld.

Aus diesem Grund hatte der Kölner Zoo zu einer Spendenaktion aufgerufen. 12.000 Euro wurden benötigt. Das Geld wurde in kürzester Zeit zusammengetragen.

www.koelnerzoo.de

 

Weitere Artikel

Inklusion macht fit

Die BSK-Repräsentanz Berlin will zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine barrierefreie Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durchführen....

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Handball ist für viele eine Leidenschaft und trainiert gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Rollstuhlhandball verkörpert durch die Spielweise zeitgemäß den Inklusionsgedanken. Doch...

Zahlen geben Anlass zur Sorge

Die Entwicklung, die der jüngst veröffentlichte dritte Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigung aufzeigt, ist laut einer Pressemeldung, bedenklich: Demnach...

Soziale Medien

22,023FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge