Festivalfinale in Leipzig

Im Leipziger „Lofft“ wird das Stück „The way you look (at me) tonight“ am 17. und 18. April gezeigt. Das Stück praktiziert Barrierefreiheit auf allen Ebenen: Ob schottische Tänzerin mit Krücken oder alternder Performer aus San Francisco, Leipziger Arbeiterklasse oder zugezogene Hipsteria, die Performance setzt sich hinweg über Barrieren wie Klasse, Herkunft oder Geschlecht. Am Ende geht es allein um die Frage: Wie sehen wir einander an?

In Zusammenarbeit mit Autor und Wahrnehmungsphilosoph Alva Noë, befragen Künstlerin Claire Cunningham und Choreograf Jess Curtis in ihrem Duett die Wahrnehmungen voneinander – als Mann und Frau unterschiedlichen Alters, mit verschiedenen Körpern und verschiedener Herkunft. Auch das Publikum wird aufgefordert, mit der eigenen Wahrnehmung zu experimentieren.

Weitere Informationen: www.lofft.de

Vorheriger ArtikelBerlin: Finale im Para Schwimmen
Nächster ArtikelRollator mit Stil

Weitere Artikel

Inklusion macht fit

Die BSK-Repräsentanz Berlin will zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine barrierefreie Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durchführen....

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Handball ist für viele eine Leidenschaft und trainiert gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Rollstuhlhandball verkörpert durch die Spielweise zeitgemäß den Inklusionsgedanken. Doch...

Zahlen geben Anlass zur Sorge

Die Entwicklung, die der jüngst veröffentlichte dritte Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigung aufzeigt, ist laut einer Pressemeldung, bedenklich: Demnach...

Soziale Medien

22,023FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge