Infotag für Patienten mit Querschnittlähmung

Hauptgebäude, Eingang zur Therapiehalle, CC BY-SA 3.0
Hauptgebäude, Eingang zur Therapiehalle,
CC BY-SA 3.0

Der Abschluss der stationären Behandlung einer Querschnittlähmung bedeutet meist nicht das Ende der Einschränkungen. Häufig tauchen Probleme auf, die in Gesprächen in der Klinik zwar beschrieben wurden, von denen Patienten während der Erstbehandlung aber keine Vorstellung gewinnen konnten.

Das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke möchte über die Behandlung typischer und querschnittspezifischer Folgen und Komplikationen informieren und neue Entwicklungen in der Behandlung vorstellen. Dazu lädt die Klinik am 9. Dezember 2016 ab 10.30 Uhr in die Therapiehalle des Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke ein.

Thema wird auch sein, welche Rolle Exoskelette bei der Therapie spielen oder wie Schmerzen optimal behandelt werden können. Auch Patienten sollen zu Wort kommen und über ihre alltäglichen und sportlichen Aktivitäten berichten. Aktivität hat in Herdecke eine große Bedeutung, da sie das beste Mittel zur Vermeidung von Komplikationen ist.

Zur Einladung geht es hier.

Weitere Artikel

Inklusion macht fit

Die BSK-Repräsentanz Berlin will zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung eine barrierefreie Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durchführen....

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Handball ist für viele eine Leidenschaft und trainiert gleichermaßen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit. Rollstuhlhandball verkörpert durch die Spielweise zeitgemäß den Inklusionsgedanken. Doch...

Zahlen geben Anlass zur Sorge

Die Entwicklung, die der jüngst veröffentlichte dritte Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigung aufzeigt, ist laut einer Pressemeldung, bedenklich: Demnach...

Soziale Medien

22,023FansGefällt mir
3,042NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge